AINAŽI SALACGRĪVA LIMBAŽI ALOJA un STAICELE

Leuchtturm Ainaži

Der Leuchtturm Ainaži befindet sich in der lettischen Hafenstadt Ainaži (deutsch Hainasch). Er wurde 1930 gebaut, zunächst für die Bedürfnisse des nahe gelegenen Hafens von Hainasch.
Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Hafen 1944 von der deutschen Luftwaffe bombardiert. Nach Zerstörung der Fischverarbeitungsanlage und anderer Infrastrukturen war der Leuchtturm nicht mehr in Betrieb. Während der Sowjetzeit wurden Stadt und Hafen wieder aufgebaut und der Leuchtturmbetrieb aufgenommen. In den 1990er Jahren konnte der Leuchtturm nach Restaurierung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Als nördlichster Leuchtturm Lettlands ist er eine bedeutende Attraktion für Touristen in der Grenzregion zu Estland.
Standort
Valdemāra iela 35A, Ainaži
lat: 57.866142; lon: 24.359737
Pieejamība

Kontakte
OBJEKTE IN DER NÄHE

Schloss Weide

Adresse:Valdemāra iela 45, Ainaži

Museum für Seefahrtschule Ainaži

Adresse:K.Valdemāra iela 47, Ainaži
Telefonnummer:+371 64 043 349
Das Museum liegt an der Grenze zu Estland, in der ehemaligen Hafenstadt Ainaži. Die bedeutendsten sind Karten von Ainaži, Pläne, Seefahrerdiplome, Unterrichtsnotizen, Bücher, Fotoaufnahmen, Navigationsgeräte, Geräte für den Bau von. weiter ››

Feuerwehrmuseum

Adresse:Valdemāra iela 69, Ainaži
Telefonnummer:+371 29213784
Das Feuerwehr-Museum erwartet seine Besucher mit der neuen Ausstellung „Glänzende Knöpfe, Helme“. weiter ››

Grenzübergang Ainaži

Adresse:Valdemāra iela, Ainaži

Nordmole Ainaži

Von der Nordmole in Ainaži hat sich bis heute ein etwa halben Kilometer langer Teil der Mole erhalten, der aus grossen Natursteinen besteht. weiter ››
  zurück  DruckversionSag deinen Freunden 
Piesakies jaunumiem

© 2009-2024 Limbaži TIC. Visas tiesības paturētas. »